Mein Kind mag MINT - die passende Förderung

Gemeinsame Projekte begeistern

Im Team experimentieren, forschen im Labor oder sich mit Experten austauschen - es gibt viele Möglichkeiten, die Talente Ihres Kindes zu unterstützen. Hier finden Sie eine Auswahl, um naturwissenschaftliche oder mathematisch-technische Begabungen zu vertiefen.

Ein junger Mann arbeitet an einem Mikroskop.
In zahlreichen MINT-Projekten kann Ihr Kind gemeinsam mit anderen Jugendlichen wissenschaftlich forschen und experimentieren, auch außerhalb der Schule.

Projekt Klimaforschung: 20 Stipendienplätze für das nächste Jahr sind bei der Schülerakademie "2°Campus" zu vergeben. Treibhausgase senken, den Klimawandel bremsen? Der WWF Deutschland und die Robert Bosch Stiftung bieten 15- bis 19-Jährigen die Gelegenheit, gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für eine klimafreundliche Zukunft zu forschen.

Zwei Hände beim Löten.
Zum Löten braucht man handwerkliches Geschick, Fingerspitzengefühl und Geduld.

Gemeinsam experimentieren

Projekt Experimentieren: Außerhalb der Schule können Jugendliche in Schülerlaboren bei Experimenten mitmachen. In Schülerforschungszentren bearbeiten sie zeitlich flexibel und eigenverantwortlich Forschungsthemen in kleinen Teams oder alleine. Die Themen stehen dabei oft in Zusammenhang mit Wettbewerben wie "Jugend forscht".

Möchte Ihr Sohn oder Ihre Tochter die Vorliebe für MINT-Fächer erst noch entdecken, ist vielleicht das Schulprojekt "Mkid - Mathe kann ich doch!" interessant. Dies ist ein Programm, das gemeinsam vom Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart und von der Vector Stiftung angeboten wird.

MINT-Leidenschaft vertiefen

Die "Girls'Day Akademie" bietet Schülerinnen zahlreiche Veranstaltungen, um zukunftsfähige MINT-Berufe kennenzulernen. Sie findet für Sieben- bis Zehntklässlerinnen innerhalb eines Schuljahres wöchentlich als Arbeitsgemeinschaft statt. Die Teilnehmerinnen lernen naturwissenschaftliche und technische Inhalte anhand praktischer Arbeiten bei verschiedenen Bildungspartnern, Unternehmen und Hochschulen kennen.

Eine Mentorin hilft online

Ist Ihre Tochter schon MINT-Profi und hat konkrete naturwissenschaftliche und technische Fragen, bietet sich das "CyberMentor-Projekt" für Mädchen an. Bei diesem kostenfreien Online-Programm steht ihr ein Jahr lang eine persönliche Mentorin zur Seite, mit der Ihr Kind z.B. gemeinsam eine App programmiert oder untersucht, wie künstliche Intelligenz funktioniert. Der Einstieg ist im März, Juni, September und Dezember möglich.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 5 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 23.03.2018