Tipps: So startest du gut in die Ausbildung!

Fit für den ersten Tag in der Ausbildung

Mit dem Start ins Berufsleben beginnt ein ganz neuer Lebensabschnitt für dich. Klar, dass da die Aufregung entsprechend groß ist. Was helfen kann, ist eine möglichst gute Vorbereitung auf den ersten Arbeitstag.

Junger Mann vor dem Kleiderschrank
Jeansjacke oder Jackett: Was ziehe ich am besten am ersten Tag meiner Ausbildung an?
Ein Wecker
Im Berufsleben wird Pünktlichkeit großgeschrieben und besonders am ersten Ausbildungstag solltest du unter keinen Umständen zu spät kommen.

Tipp 1: Informiere dich über die Kleiderordnung in deinem Betrieb!
Benötigst du spezielle Arbeitskleidung, z.B. einen Laborkittel? Bekommst du sie gestellt oder musst du selbst dafür sorgen? Denke daran: In manchen Branchen, beispielsweise im Bankenbereich, ist Businesskleidung gefragt.

Tipp 2: Plane deinen Arbeitsweg genau und sei auf jeden Fall pünktlich!
Egal, welches Fortbewegungsmittel du verwendest, fahre oder gehe die Strecke vorher einmal ab. Dann musst du an deinem ersten Arbeitstag nicht lange nach dem Weg suchen. Sei lieber etwas zu früh als zu spät da.

Tipp 3: Sei höflich und freundlich!
Meistens lernst du am ersten Tag zunächst deinen Ausbildungsbetrieb kennen. Man führt dich herum und stellt dich den anderen Mitarbeitern vor. Wenn dir nichts anderes gesagt wird, siezt du alle Kollegen. Sei allen gegenüber freundlich und aufgeschlossen, die Worte "bitte" und "danke" sind dabei selbstverständlich.

Tipp 4: Zeige Interesse an deinem Ausbildungsbetrieb und an deiner Ausbildung!
Informiere Dich im Vorfeld noch einmal über deinen Ausbildungsbetrieb und deine Ausbildung. Hast du vorab wichtige Unternehmensunterlagen erhalten, lies dir diese am besten noch mal durch. Präge dir auch wichtige Namen ein. Besonders die von deinem Chef oder Vorgesetzten.

Tipp 5: Beobachte die Abläufe im Betrieb!
Wo wird gefrühstückt und welche Regeln gelten in der Gemeinschaftsküche? Viele Ausbildungsbetriebe haben da eigene Regeln. Solange du diese nicht kennst, halte dich erst einmal zurück. Das gilt auch für die private Nutzung des Computers bzw. Handys.

Tipp:

Packe unbedingt einen Notizblock und einen Stift ein, damit du dir alle wichtigen Informationen aufschreiben kannst und nichts vergisst.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.7 von 5. 6 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 23.08.2017