Wichtige Begriffe für Ausbildungen im Handwerk

Das Handwerks-ABC

Das Handwerk hält viele verschiedene Berufe für dich bereit. Wenn du dich für eine Ausbildung im Handwerk interessierst, ist es von Vorteil, wenn du bereits einige Fachbegriffe kennst. Hier findest du die wichtigsten Begriffe erklärt.

Ein Fragezeichen.
Handwerker und Handwerkerinnen sollten einige wichtige Begriffe gut kennen.
Ein Zimmerer bei seiner täglichen Arbeit mit Holz.
Zum Handwerk gehört auch der Beruf des Zimmerers und der Zimmerin.

Handwerk

Das Handwerk bezeichnet die gesamte Berufsbranche, zu der Berufe wie Dachdecker/in, Tischler/in oder Orthopädieschuhmacher/in zählen.

Gewerk

Handwerkliche Arbeiten, wie Dachdecker-, Klempner- oder Tischlerarbeiten, werden auch Gewerk genannt.

Lehrling

Auszubildende im Handwerk wurden früher Lehrlinge genannt. Auch heute ist der Begriff noch gebräuchlich.

Geselle/Gesellin

Ein Geselle/eine Gesellin hat seine/ihre Ausbildung in einem handwerklichen Beruf abgeschlossen. Nach dem Bestehen der Gesellenprüfung bekommt der Geselle/die Gesellin den sogenannten Gesellenbrief.

Meister/in

Nach dem Ausbildungsabschluss und der Gesellenprüfung ist die Weiterbildung zum Meister/zur Meisterin möglich. Meister und Meisterinnen dürfen z.B. Auszubildende in einem Handwerkberuf ausbilden.

Ein Bücherstapel.
Meister und Meisterinnen dürfen Auszubildende anlernen.

Meisterbrief

Nach bestandener Meisterprüfung erhalten die Meister/innen eine Urkunde, die auch Meisterbrief genannt wird.

Handwerksrolle

Bei der Handwerksrolle handelt es sich um ein Verzeichnis, in dem alle Inhaber zulassungspflichtiger Handwerkbetriebe aufgeführt sind. D.h., dass diese Betriebe nur von Personen geführt werden dürfen, die einen Meisterbrief oder eine andere fachliche Weiterbildung, wie z.B. einen Hochschulabschluss, haben.

Handwerkskammer

Die Handwerkskammer gibt es für jede Region. Sie vertritt die Interessen des Handwerks und der jeweiligen Berufe. Mitglieder sind u.a. Inhaber von Handwerksbetrieben, Gesellen und Gesellinnen, Meister/innen und Auszubildende.

Handwerksordnung

Die Regelungen des Handwerks werden in der Handwerksordnung aufgeschrieben. Hier steht alles über Bildung und Weiterbildung im Handwerk, über die Organisation der einzelnen Berufsbereiche und über die Folgen, wenn die Regelungen nicht beachtet werden.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.5 von 5. 19 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 02.12.2015