07.11.2018 09:01 Alter: 15 days
Kategorie: Schüler, Lehrer, Eltern

Wo Azubis gesucht werden

Von Oktober 2017 bis zum September diesen Jahres gab es mehr gemeldete Ausbildungsstellen als gemeldete Bewerber/innen. Dabei gibt es nach wie vor regionale und berufliche Unterschiede, teilt die Bundesagentur für Arbeit in ihrer Ausbildungsmarktbilanz mit.


Zwei Arbeiter an einem großen Betonteil auf einer Baustelle.

Den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern wurden insgesamt 565.300 Berufsausbildungsstellen gemeldet, deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum (+20.400). In einigen Berufen ist die Chance auf eine Ausbildungsstelle deutlich höher als in anderen. So fehlten Bewerber/innen vor allem für Hotel- und Gaststättenberufe sowie für viele Handwerksberufe, zum Beispiel im Lebensmittelhandwerk und im Lebensmittelverkauf (Fleischerei und Bäckerei), in Bau- und baunahen Berufen, in Metallberufen und Berufen der Energietechnik. Im Gegensatz dazu gab es viel weniger Ausbildungsstellen als Bewerber/innen zum Beispiel im Tischlerhandwerk, in der Informatik, in der Kfz-Technik, Büro- und Verwaltungsberufen oder in der (Zahn-)Medizinischen Fachassistenz.

 

Mehr Infos:

Mitteilung der Bundesagentur für Arbeit


Berufe Entdecker
BWT