Experteninterview: Unsere Firma macht mit beim Girls'Day

Löten, schrauben, bohren - das macht Mädchen Spaß

Gefällt mir die Arbeit in einem technischen Beruf? Das können angemeldete Schülerinnen am 28. März 2019 beim Pkw-Reifenhersteller Michelin ausprobieren. Warum Mädchen den Aktionstag gut finden, berichten ein Ausbildungsleiter und eine Girls'Day-Pionierin.

Ein Mädchen arbeitet mit einem Lötkolben.
Die meisten Teilnehmerinnen hantieren gerne mit Lötkolben, Zange und Lineal. Sie freuen sich, ein kleines, selbst hergestelltes Werkstück mit nach Hause nehmen zu können.
Porträt Helmut Haderlein
Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA
Helmut Haderlein merkt am Schluss des Aktionstages rasch, ob ein Mädchen an einem technischen Beruf interessiert ist oder nicht.

planet-beruf.de: Welche Aktionen führt Ihr Unternehmen am Girls'Day durch?

Helmut Haderlein: Die jungen Mädels lernen an diesem Tag zwei Berufe kennen, einen Metallberuf und einen Elektroberuf. In unserer Werkstatt am Produktionsstandort in Hallstadt stellen sie selbst etwas her. Sie löten, feilen, drehen, und am Schluss nehmen sie eine kleine Überraschung mit heim.

planet-beruf.de: Verraten sie uns, was das in diesem Jahr ist?

Helmut Haderlein: Die Mädchen werden einen Bilderrahmen anfertigen und dazu viele Einzelteile bearbeiten: Sie schrauben, bohren, sägen und bauen alles zusammen. Das kommt immer recht gut an.

planet-beruf.de: In welche Berufe erhalten die Schülerinnen Einblicke?

Helmut Haderlein: Hier in Hallstadt bilden wir Industriemechaniker/innen und Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik aus. Zum Girls'Day nehmen wir 10 bis 12 Teilnehmerinnen auf, damit jede gut betreut wird. Das machen unsere Azubis aus dem 2. Ausbildungsjahr und die Ausbilder/innen. Der Standort Bad Kreuznach beteiligt sich ebenfalls am Girls'Day.

Porträt Carmen Meixner
Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA
Carmen Meixner hat mit dem Girls'Day ihre berufliche Laufbahn bei Michelin gestartet.

planet-beruf.de: Wie waren Ihre Erfahrungen als Schülerin beim Girls'Day, Frau Meixner? 

Carmen Meixner: Ich habe in der 9. Klasse den ersten Michelin-Aktionstag mitgemacht und im Elektrobereich Löten gelernt. Wir haben mit dem Lötkolben ein gleichschenkliges Dreieck hergestellt und dazu drei Schweißdrähte abgemessen und zugeschnitten.

planet-beruf.de: Was hat Ihnen der Aktionstag gebracht?

Carmen Meixner: Nach dem Girls'Day und einem Praktikum habe ich 2010 hier mit der Ausbildung zur Elektronikerin für Betriebstechnik angefangen und diese 2014 abgeschlossen. Danach bin als Fachkraft in der Produktion übernommen worden. Da arbeite ich weiterhin, inzwischen als Spritzformmechanikerin. Für diese Tätigkeit habe ich mich im Betrieb ein gutes Dreivierteljahr weiterqualifiziert.

Wichtig: Melde dich so bald wie möglich an!

Angebote findest du auf dem
Girls'Day-Radar und Boys’Day-Radar

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.4 von 5. 5 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 23.01.2019